Publikationen

Monographische Arbeiten:

Das Dienst-, Habilitations- und Disziplinarrecht der Universität Wien 1848–1938. Eine rechthistorische Untersuchung zur Stellung des wissenschaftlichen Universitätspersonals
(= Schriften des Archivs der Universität Wien 22), Göttingen: Vienna University Press bei V&R unipress 2017. 863 Seiten

Das Dienst-, Habiltations- und Disziplinarrecht an der Universität Wien 1848–1938
Jur. Diss. Univ. Wien 2017, xvii + 838 Seiten (Typoskript)

Das Kirchenrecht und die Universität Wien im 20. Jahrhundert – seine Ausgestaltung und seine Vertreterinnen und Vertreter
Masterarbeit Universitätslehrgang Kanonisches Recht für Juristen, Wien 2014, 101 Seiten (Typoskript)

Die Wiener Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät 1918-1938
(= Schriften des Archivs der Universität Wien 20), Göttingen: V&R unipress 2014. 837 Seiten (gemeinsam mit Tamara Ehs und Thomas Olechowski)(open access)

 

Herausgegebene Sammelbände:

Von Wien nach Czernowitz. Rechts- und Staatswissenschaftliche Karrierewege um 1918
(= BRGÖ 2014/2, gemeinsam mit Thomas Olechowski und Tamara Ehs)
Wien: Verlag der ÖAW 2014. 100 Seiten

Recht [durch] setzen. XVIII. Forum Junger Rechtshistorikerinnen und Rechtshistoriker
(= BRGÖ 2013/2, gemeinsam mit Philipp Klausberger, Ramon Pils, Philipp Scheibelreiter und Christoph Schmetterer)
Wien: Verlag der ÖAW 2013. 297 Seiten

Eherecht 1811-2011. Historische Entwicklung und aktuelle Herausforderungen
(= BRGÖ 2012/1, gemeinsam mit Gerald Kohl, Thomas Olechowski und Doris Täubel-Weinreich)
Wien: Verlag der ÖAW 2012. 232 Seiten

 

Aufsätze:

26. Das österreichische Zivilrecht und die österreichische Zivilrechtswissenschaft in der Zwischenkriegszeit
In: Martin Löhnig / Stephan Wagner (Hrsg.), Nichtgeborene Kinder des Liberalismus?, Tübingen 2018 (review)

25. Das Handelsrecht im Polen der Zwischenkriegszeit
In: Martin Löhnig / Stephan Wagner (Hrsg.), Das A(D)HGB als gemeinsame Obligationenrecht in Mitteleuropa, Tübingen 2017 (review)

24. Rechtshistorische Forschung zur österreichischen Verfassungsgeschichte im Zeitraum von 2000 bis 2016
In: Krakowskie Studia z Historii Państwa i Prawa 10 (2017) (review)

23. Zum rechtlichen Rahmen für die Personalpolitik an den österreichischen Universitäten im Austrofaschismus
In: Gertrude Enderle-Burcel / Ilse Reiter-Zatloukal (Hrsg.), Antisemitismus in Österreich 1933–1938 (review)

22. 325 Jahre Akademie der Bildenden Künste Wien – ein rechtshistorischer Abriss / 325 years of the Academy of fine Arts Vienna – a summery of its legal history
In: derdiedas bildende (Sonderausgabe zum Jubiläum 2017), 72-78

21. „aus dem Sternenhimmel hat es sein Modell geholt“ – Zu den Anfängen des Artenschutzrechts in Österreich
In: Beiträge zur Rechtsgeschichte Österreichs 2017/1, 144-161 (gemeinsam mit Daniel Staudigl)

20. Zur Disziplinargerichtsbarkeit an der Universität Wien 1848–1938
In: Beiträge zur Rechtsgeschichte Österreichs 2016/2, 301–314.

19. „Hier ist der reinste Hexenkessel!“ Rudolf von Ficker und das Wiener Musikwissenschaftliche Seminar
In: Mitteilungen aus dem Brenner-Archiv 34/2015, 101–123.

18. Zwischen Aufbegehren und Unterwerfung. Politik und Hochschulrecht 1848–1945
In: Mitchell G. Ash / Josef Ehmer (Hrsg), Universität – Politik – Gesellschaft – Wirtschaft (=650 Jahre Universität Wien – Aufbruch ins neue Jahrhundert Bd. 2, Göttingen: Vienna University Press – V & R 2015) 429–460.

17. Die Wiener Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät 1933–1945
In: Karl Anton Fröschl / Gerd Müller / Thomas Olechowski / Brigitta Schmidt-Lauber (Hrsg), Reflexive Innensichten aus der Universität. Disziplinengeschichten zwischen Wissenschaft, Gesellschaft und Politik (=650 Jahre Universität Wien – Aufbruch ins neue Jahrhundert Bd. 4, Göttingen: Vienna University Press – V & R 2015) 597–606.

16. Vom ius pontificium zum Europarecht
In: jusalumni Magazin 2015/1, 10–11.

15. Zwischen Wien und Czernowitz – Die österreichischen Universitäten um 1918
In: Beiträge zur Rechtsgeschichte Österreichs 2014/2, 223-240.

14. Von Sonnenfels bis Kadečka – 200 Jahre österreichischer Strafrechtsentwicklung
In: Gerhard Strejcek (Hrsg), Erlerntes Recht. Zur Ausbildung von Juristinnen und Juristen an der Universität Wien 1365-2015. Wien: new academic press 2014, 105-112
(Anm.: Das Manuskript der Autorin wurde im Mai 2008 abgeschickt.)

13. Die Entwicklung der österreichischen Zivilrechtswissenschaft
In: Gerhard Strejcek (Hrsg), Erlerntes Recht. Zur Ausbildung von Juristinnen und Juristen an der Universität Wien 1365-2015. Wien: new academic press 2014, 113-120
(Anm.: Das Manuskript der Autorin wurde im Mai 2008 abgeschickt.)

12. Die Wiener juridische Fakultät im Wandel
In: jusalumni Magazin 2013/1, 8

11. ABGB v letech 1812–1918 [Das ABGB in den Jahren 1812–1918]
In: Ladislav Vojáček / Karel Schelle / Jaromír Tauchen (Hrsg), Vývoj Soukromého Práva na Území Českých Zemí [Die Entwicklung des Privatrechts in den böhmischen Ländern] (= Spisy Právnické Fakulty Masarykovy Univerzity v Brně 426, Brno: Masarykova univerzita 2012) 279–308 (gemeinsam mit Thomas Olechowski)

10. Die Staatsrechtslehre an der Universität Wien 1933-1938
In: Ilse Reiter-Zatloukal / Christiane Rothländer / Pia Schölnberger (Hrsg), Österreich 1933-1938. Interdisziplinäre Annäherungen an das Dollfuß-/Schuschnigg-Regime. Wien-Köln-Weimar: Böhlau 2012, 227-241 (gemeinsam mit Thomas Olechowski)

9. „…dass die Facultätsstudien Staatsdiener, nicht Gelehrte heranzubilden haben…“ – Zur Einführung der juristischen Staatsprüfung 1850
In: Beiträge zur Rechtsgeschichte Österreichs 2011/2, 339-355

8. „Von Adamovich bis Pfeifer – eine Auseinandersetzung mit der Staatsrechtslehre an der Universität Wien in Zeiten der politischen Umbrüche der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts“
In: Franz Stefan Meissel / Thomas Olechowski / Ilse Reiter-Zatloukal / Stefan Schima (Hrsg), Vertriebenes Recht – Vertreibendes Recht. Zur Geschichte der Wiener Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät zwischen 1938 und 1945 (= Juridicum Spotlight 2, Wien: Manz 2012) 203–232 (pdf)

7. „Der gesellschaftliche Wandel im Privatrecht“
In: Parlamentsdirektion (Hrsg), Jahresbericht 2011. Nationalrat (Wien 2012), 63

6. Peace Through Law. Kelsen’s (and his School’s) Struggle for Universal Peace
In: Eliana Augusti / Norman Domeier / Fritz Georg von Graevenitz / Markus J. Prutsch (Hrsg), Inter-Trans-Supra?: Legal Relations and Power Structures in History (Saarbrücken 2011) 358-376 (gemeinsam mit Jürgen Busch und Judith von Schmädel)

5. Peace Through Law. Kelsen’s (and his School’s) Struggle for Universal Peace
In: Péter Cserne / Miklós Könczöl (Hrsg), Legal and Political theory in the Post-National Agee (= Central and Eastern European Forum for Legal, Political, and Social Theory Yearbook, Frankfurt et al 2011) 161-180 (gemeinsam mit Jürgen Busch und Judith von Schmädel) (pdf)

4. Zur Entstehung der Wiener Kriminologie und Kriminalistik in der 1. Republik
In: Journal on european history of law, Vol. 2/2011 No. 1, 29-35

3. Die Rechtsgeschichte in Österreich – von der Reichs- zur Rechtsgeschichte am Beispiel der Universität Wien
In: Marian Małecki (Hrsg), Drogi i bezdroża nauk historyczno-prawnych, Bielsko – Biała 2010, 137-152

2. Beiträge in Olechowski/Gamauf, Studienwörterbuch, Manz (Wien 2010)

1. „Ein Kampf ums Recht“? Bruchlinien in Recht, Kultur und Tradition in der Kontroverse zwischen Kelsen und Hold-Ferneck an der Wiener Juristenfakultät
In: Szabolcs Hornyák / Botond Juhász / Krisztina Korsósné Delacasse / Zuszsanna Peres (Hrsg), Turning Points and Breaklines (= Jahrbuch Junge Rechtsgeschichte 4) München: Martin Meidenbauer 2009, 110–138 (gemeinsam mit Jürgen Busch) (pdf)