Publikationen

Monographische Arbeiten:

Das Dienst-, Habilitations- und Disziplinarrecht der Universität Wien 1848–1938. Eine rechthistorische Untersuchung zur Stellung des wissenschaftlichen Universitätspersonals
(= Schriften des Archivs der Universität Wien 22), Göttingen: Vienna University Press bei V&R unipress 2017. 863 Seiten

Das Dienst-, Habiltations- und Disziplinarrecht an der Universität Wien 1848–1938
Jur. Diss. Univ. Wien 2017, xvii + 838 Seiten (Typoskript)

Das Kirchenrecht und die Universität Wien im 20. Jahrhundert – seine Ausgestaltung und seine Vertreterinnen und Vertreter
Masterarbeit Universitätslehrgang Kanonisches Recht für Juristen, Wien 2014, 101 Seiten (Typoskript)

Die Wiener Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät 1918-1938
(= Schriften des Archivs der Universität Wien 20), Göttingen: V&R unipress 2014. 837 Seiten (gemeinsam mit Tamara Ehs und Thomas Olechowski)(open access)

 

Herausgegebene Sammelbände:

Normsetzung im Notstand. Außerordentliche Gesetzgebungsbefugnisse im 19. und 20. Jahrhundert
(= BRGÖ 2018/2, gemeinsam mit Christian Neschwara, Thomas Olechowski, Ilse Reiter-Zatloukal und Anita Ziegerhofer) (im Erscheinen)

Von Wien nach Czernowitz. Rechts- und Staatswissenschaftliche Karrierewege um 1918
(= BRGÖ 2014/2, gemeinsam mit Thomas Olechowski und Tamara Ehs)
Wien: Verlag der ÖAW 2014. 100 Seiten

Recht [durch] setzen. XVIII. Forum Junger Rechtshistorikerinnen und Rechtshistoriker
(= BRGÖ 2013/2, gemeinsam mit Philipp Klausberger, Ramon Pils, Philipp Scheibelreiter und Christoph Schmetterer)
Wien: Verlag der ÖAW 2013. 297 Seiten

Eherecht 1811-2011. Historische Entwicklung und aktuelle Herausforderungen
(= BRGÖ 2012/1, gemeinsam mit Gerald Kohl, Thomas Olechowski und Doris Täubel-Weinreich)
Wien: Verlag der ÖAW 2012. 232 Seiten

 

Lexikalische Artikel:

Wahlberg, Wilhelm Emil
In: Österreichische Akademie der Wissenschaften (Hrsg.), Österreichisches Biographisches Lexikon 1815-1950, 69. Lieferung (2018)

Artikel: absolute Rechte, Abtretung einer Forderung, Arbeitsrecht, Aufrechnung, Baurecht, Dienstvertrag, Galizien, Gefahrtragung, gerechter Preis, Gewährleistung, ius ad rem, Kauf, Kriminalistik, Kriminologie, Mehrfachverpfändung, Polen, Spezialität, Tier, Titel und Modus, Universitätsrecht, Vertragsfreiheit, vorvertragliches Schuldverhältnis
In: Thomas Olechowski / Richard Gamauf (Hrsg.), Studienwörterbuch Rechtsgeschichte & Römisches Recht (1. Auflage: Wien Manz 2006, 2. Auflage 2010, 3. Auflage 2014)

 

Aufsätze:

29 .KwEG 1917. Von seiner Entstehung 1917 bis zu seiner Aufhebung 1946
In: Beiträge zur Rechtsgeschichte Österreichs 2018/2 (im Erscheinen)

28. Republik Polen (1918–1939)
In: Martin Löhnig / Stephan Wagner (Hrsg.), Das A(D)HGB als gemeinsame Obligationenrecht in Mitteleuropa, Tübingen 2018 (im Erscheinen)

27. Hans Kelsen (1881–1973). „Architekt“ der österreichischen Bundesverfassung
In: DAVID. Jüdische Kulturzeitschrift, 30. Jg (2018) Nr. 118, 68f.

26. Normsetzung im Notstand. 100 Jahre Kriegswirtschaftliches Ermächtigungsgesetz 1917 – seine Anwendung in der Donaumonarchie und in der Republik Österreich
In: DAVID. Jüdische Kulturzeitschrift, 30. Jg (2018) Nr. 117, 38f.

25. „…doch wird jeder billig Denkende einsehen, daß eine so umfassende und kostspielige Umgestaltung nur allmälig in’s Leben treten kann.“ Zur Einführung der Bezirkshauptmannschaften 1849/1868
In: Peter Bußjäger / Matthias Germann / Christian Ranacher / Christoph Schramek / Wolfgang Steiner (Hrsg.), Kontinuität und Wandel. Von „guter Polizey“ zum Bürgerservice. Festschrift 150 Jahre Bezirkshauptmannschaften (= Institut für Föderalismus – Schriftenreihe Bd. 125, Wien: new academic press 2018), 3–16.

24. Österreich: Das österreichische Zivilrecht und die österreichische Zivilrechtswissenschaft in der Zwischenkriegszeit
In: Martin Löhnig / Stephan Wagner (Hrsg.), „Nichtgeborene Kinder des Liberalismus“? Zivilgesetzgebung im Mitteleuropa der Zwischenkriegszeit, Tübingen: Mohr Siebeck 2018, 39–69.

23. Rechtshistorische Forschung zur österreichischen Verfassungsgeschichte im Zeitraum von 2000 bis 2016
In: Krakowskie Studia z Historii Państwa i Prawa 11 (2018) Heft 1, 95–126.

22. Zum rechtlichen Rahmen für die Personalpolitik an den österreichischen Universitäten im Austrofaschismus
In: Gertrude Enderle-Burcel / Ilse Reiter-Zatloukal (Hrsg.), Antisemitismus in Österreich 1933–1938. Wien – Köln – Weimar: Böhlau 2018, 731–749.

21. 325 Jahre Akademie der Bildenden Künste Wien – ein rechtshistorischer Abriss / 325 years of the Academy of fine Arts Vienna – a summery of its legal history
In: derdiedas bildende (Sonderausgabe zum Jubiläum 2017), 72–78.

20. „aus dem Sternenhimmel hat es sein Modell geholt“ – Zu den Anfängen des Artenschutzrechts in Österreich
In: Beiträge zur Rechtsgeschichte Österreichs 2017/1, 144–161 (gemeinsam mit Daniel Staudigl).

19. Zur Disziplinargerichtsbarkeit an der Universität Wien 1848–1938
In: Beiträge zur Rechtsgeschichte Österreichs 2016/2, 301–314.

18. „Hier ist der reinste Hexenkessel!“ Rudolf von Ficker und das Wiener Musikwissenschaftliche Seminar
In: Mitteilungen aus dem Brenner-Archiv 34/2015, 101–123.

17. Zwischen Aufbegehren und Unterwerfung. Politik und Hochschulrecht 1848–1945
In: Mitchell G. Ash / Josef Ehmer (Hrsg), Universität – Politik – Gesellschaft – Wirtschaft (=650 Jahre Universität Wien – Aufbruch ins neue Jahrhundert Bd. 2, Göttingen: Vienna University Press – V & R 2015) 429–460.

16. Die Wiener Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät 1933–1945
In: Karl Anton Fröschl / Gerd Müller / Thomas Olechowski / Brigitta Schmidt-Lauber (Hrsg), Reflexive Innensichten aus der Universität. Disziplinengeschichten zwischen Wissenschaft, Gesellschaft und Politik (=650 Jahre Universität Wien – Aufbruch ins neue Jahrhundert Bd. 4, Göttingen: Vienna University Press – V & R 2015) 597–606.

15. Vom ius pontificium zum Europarecht
In: jusalumni Magazin 2015/1, 10–11.

14. Zwischen Wien und Czernowitz – Die österreichischen Universitäten um 1918
In: Beiträge zur Rechtsgeschichte Österreichs 2014/2, 223-240.

13. Von Sonnenfels bis Kadečka – 200 Jahre österreichischer Strafrechtsentwicklung
In: Gerhard Strejcek (Hrsg), Erlerntes Recht. Zur Ausbildung von Juristinnen und Juristen an der Universität Wien 1365-2015. Wien: new academic press 2014, 105-112
(Anm.: Das Manuskript der Autorin wurde im Mai 2008 abgeschickt.)

12. Die Entwicklung der österreichischen Zivilrechtswissenschaft
In: Gerhard Strejcek (Hrsg), Erlerntes Recht. Zur Ausbildung von Juristinnen und Juristen an der Universität Wien 1365-2015. Wien: new academic press 2014, 113-120
(Anm.: Das Manuskript der Autorin wurde im Mai 2008 abgeschickt.)

11. Die Wiener juridische Fakultät im Wandel
In: jusalumni Magazin 2013/1, 8

10. ABGB v letech 1812–1918 [Das ABGB in den Jahren 1812–1918]
In: Ladislav Vojáček / Karel Schelle / Jaromír Tauchen (Hrsg), Vývoj Soukromého Práva na Území Českých Zemí [Die Entwicklung des Privatrechts in den böhmischen Ländern] (= Spisy Právnické Fakulty Masarykovy Univerzity v Brně 426, Brno: Masarykova univerzita 2012) 279–308 (gemeinsam mit Thomas Olechowski)

9. Die Staatsrechtslehre an der Universität Wien 1933-1938
In: Ilse Reiter-Zatloukal / Christiane Rothländer / Pia Schölnberger (Hrsg), Österreich 1933-1938. Interdisziplinäre Annäherungen an das Dollfuß-/Schuschnigg-Regime. Wien-Köln-Weimar: Böhlau 2012, 227-241 (gemeinsam mit Thomas Olechowski)

8. „…dass die Facultätsstudien Staatsdiener, nicht Gelehrte heranzubilden haben…“ – Zur Einführung der juristischen Staatsprüfung 1850
In: Beiträge zur Rechtsgeschichte Österreichs 2011/2, 339-355

7. „Von Adamovich bis Pfeifer – eine Auseinandersetzung mit der Staatsrechtslehre an der Universität Wien in Zeiten der politischen Umbrüche der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts“
In: Franz Stefan Meissel / Thomas Olechowski / Ilse Reiter-Zatloukal / Stefan Schima (Hrsg), Vertriebenes Recht – Vertreibendes Recht. Zur Geschichte der Wiener Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät zwischen 1938 und 1945 (= Juridicum Spotlight 2, Wien: Manz 2012) 203–232 (pdf)

6. „Der gesellschaftliche Wandel im Privatrecht“
In: Parlamentsdirektion (Hrsg), Jahresbericht 2011. Nationalrat (Wien 2012), 63

5. Peace Through Law. Kelsen’s (and his School’s) Struggle for Universal Peace
In: Eliana Augusti / Norman Domeier / Fritz Georg von Graevenitz / Markus J. Prutsch (Hrsg), Inter-Trans-Supra?: Legal Relations and Power Structures in History (Saarbrücken 2011) 358-376 (gemeinsam mit Jürgen Busch und Judith von Schmädel)

4. Peace Through Law. Kelsen’s (and his School’s) Struggle for Universal Peace
In: Péter Cserne / Miklós Könczöl (Hrsg), Legal and Political theory in the Post-National Agee (= Central and Eastern European Forum for Legal, Political, and Social Theory Yearbook, Frankfurt et al 2011) 161-180 (gemeinsam mit Jürgen Busch und Judith von Schmädel) (pdf)

3. Zur Entstehung der Wiener Kriminologie und Kriminalistik in der 1. Republik
In: Journal on european history of law, Vol. 2/2011 No. 1, 29-35

2. Die Rechtsgeschichte in Österreich – von der Reichs- zur Rechtsgeschichte am Beispiel der Universität Wien
In: Marian Małecki (Hrsg), Drogi i bezdroża nauk historyczno-prawnych, Bielsko – Biała 2010, 137-152

1. „Ein Kampf ums Recht“? Bruchlinien in Recht, Kultur und Tradition in der Kontroverse zwischen Kelsen und Hold-Ferneck an der Wiener Juristenfakultät
In: Szabolcs Hornyák / Botond Juhász / Krisztina Korsósné Delacasse / Zuszsanna Peres (Hrsg), Turning Points and Breaklines (= Jahrbuch Junge Rechtsgeschichte 4) München: Martin Meidenbauer 2009, 110–138 (gemeinsam mit Jürgen Busch) (pdf)