Home

Mag. Dr. iur. Kamila Staudigl-Ciechowicz, LL.M.
Rechtshistorikerin

Universitätsassistentin an der Universität Wien
Institut für Rechts- und Verfassungsgeschichte
Abteilung FRQ

Aktuelles

März 2018: Auszeichnung mit einem Doc.Award 2018 für die Dissertation.

Kürzlich erschienen:

Kamila Staudigl-Ciechowicz, Österreich: Das österreichische Zivilrecht und die österreichische Zivilrechtswissenschaft in der Zwischenkriegszeit, in: Martin Löhnig / Stephan Wagner (Hrsg.), „Nichtgeborene Kinder des Liberalismus“? Zivilgesetzgebung im Mitteleuropa der Zwischenkriegszeit, Tübingen: Mohr Siebeck, 2018, 39–69.

Kamila Staudigl-Ciechowicz, Rechtshistorische Forschung zur österreichischen Verfassungsgeschichte im Zeitraum von 2000 bis 2016, in: Krakowskie Studia z Historii Państwa i Prawa 11 (2018) Heft 1, 95–126.

Kamila Staudigl-Ciechowicz, Hans Kelsen (1881–1973). „Architekt“ der österreichischen Bundesverfassung, in: DAVID. Jüdische Kulturzeitschrift, 30. Jg (2018) Nr. 118, 68f.

Kamila Staudigl-Ciechowicz, Wahlberg, Wilhelm Emil, in: Österreichische Akademie der Wissenschaften (Hrsg.), Österreichisches Biographisches Lexikon 1815-1950, 69. Lieferung (2018)

Kamila Staudigl-Ciechowicz, „…doch wird jeder billig Denkende einsehen, daß eine so umfassende und kostspielige Umgestaltung nur allmälig in’s Leben treten kann.“ Zur Einführung der Bezirkshauptmannschaften 1849/1868, in: Peter Bußjäger / Matthias Germann / Christian Ranacher / Christoph Schramek / Wolfgang Steiner (Hrsg.), Kontinuität und Wandel. Von „guter Polizey“ zum Bürgerservice. Festschrift 150 Jahre Bezirkshauptmannschaften (= Institut für Föderalismus – Schriftenreihe Bd. 125, Wien: new academic press 2018), 3–16.

Kamila Staudigl-Ciechowicz, Normsetzung im Notstand. 100 Jahre Kriegswirtschaftliches Ermächtigungsgesetz 1917 – seine Anwendung in der Donaumonarchie und in der Republik Österreich, in: DAVID. Jüdische Kulturzeitschrift, 30. Jg (2018) Nr. 117, 38f.

Kamila Staudigl-Ciechowicz, Das Dienst-, Habilitations- und Disziplinarrecht der Universität Wien 1848–1938.
Eine rechthistorische Untersuchung zur Stellung des wissenschaftlichen Universitätspersonals
(= Schriften des Archivs der Universität Wien 22), Göttingen: Vienna University Press bei V&R unipress 2017, 863 Seiten.

Inhaltsverzeichnis, Einleitung, Personenregister

 

 

In den Medien:

Der schwere Fauxpas des Prähistorikers Josef Bayer, verfasst von Klaus Taschwer, in: Der Standard v. 27. 9. 2017 (Printversion), S. 12

online als: Hexenjagd gegen den Mitentdecker der Venus von Willendorf

 

Follow me on Academia.edu